Wiedehopf - StLVW

Direkt zum Seiteninhalt
Höchstgelegenes Wiedehopf-Brutvorkommen in Österreich
Gemeinsam für den Wiedehopf
Qualitätsmerkmal mit Charme
Habitat
magere, strukturierte Weiden, Mähweiden
mit hohem Nahrungsangebot
Nistkasten
nahe am Boden angebracht
Danke!
allen Mitwirkenden
Foto: Josef Spreitzer
In Freiberg, Gemeinde Ranten, wurde von Josef Spreitzer einer der zahlreichen im Laufe der Jahre produzierten Nistkästen auf rund 1350 m Seehhöhe aufgestellt. 2020 gelang ihm hier mit eindrucksvollen Fotos, laut birdlife, der höchstgelegene Brutnachweis für den Wiedehopf in Österreich.
Es ist dies eines der schönen Resultate aus einer bereits 2013 gestarteten Initiative der Steirischen Landesvogelschutzwarte in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Arzberg,  Gutenberg an der Raabklamm, Mitterdorf an der Raab, Mortantsch, Naas, der Stadtgemeinde Weiz, der Steiermärkischen Berg- und Naturwacht OES Weiz, birdlife Steiermark und dem Naturschutzbund Steiermark.
Einst weit verbreitet, haben  Pestizide, immer weniger extensive Wiesen und Weiden und der Mangel an alten Obstbäumen seine Bestände dramatisch sinken lassen. Mit diesem Projekt möchten wir dem markanten Vogel wieder Möglichkeiten zum Überleben geben.

Chronologie zur Initiative

2015 Stadgemeinde Weiz!
70 BesucherInnen bei der info-Veranstaltung Wiedehopf!
Am Freitag, den 27.3.2015 fand im Johannes Schwarz-Saal in Kunsthaus Weiz eine Informationsveranstaltung zum Thema „Wiedehopf“ statt. Einem Zugvogel, nun gerade aus seinen Überwinterungsgebieten in Afrika zurückkehrend, der in den letzten Jahrzehnten durch Verlust an geeigneten Lebensräumen in vielen Regionen stark rückgängig ist. Grade rechtzeitig, denn die ersten Wiedehopfe sind in der Steiermark letzte Woche bereits eingetroffen und beginnen bereits mit der Suche nach geeigneten Nistplätzen.
Rund 70 Personen lauschten den Ausführungen von Franz Schlögl von der Berg- und Naturwacht-Ortseinsatzstelle Weiz), Markus Ehrenpaar (Naturschutzbund Steiermark) und dem Europaschutzgebietsbetreuer Peter Hochleitner, zu bisherigen Aktivitäten und Erfahrungen aus anderen Gebieten.

2015 Volksschule Wörtherberg!
Nistkästen für den Wiedehopf in der Biberburg der önj
Am Freitag, den 22.3.2015 wurde mit der Volksschule Wörtherberg in der wunderschönen Biberburg der önj einen Vormittag lang gebastelt. Brutmöglichkeiten für den Wiedehopf, die im NATURA 2000 Gebiet Lafnitztal aufgestellt werden.

2014 Exkursion zum Schauplatz "Die Rückkehr des Wiedehopfs"!
Anlässlich des Wiedehopf Projektes besuchten 9 MitarbeiterInnen rund um die Steirische Landesvogelschutzwarte, von natur & land und birdlife Steiermark, jenen Schauplatz "Am Wagram" in Niederösterreich, wo die Rückkehr des Wiedehopfs aufgenommen wurde. Die Heimat des Vereines wagrampur. Machen sie sich selbst ein Bild und besuchen sie den Verein http://www.wagrampur.at/.

2014 Gutenberg an der Raabklamm!
Toller Auftakt mit rund 180 BesucherInnen!
Zahlreiche Gäste fanden sich am 14. März in der Volksschule in Gutenberg an der Raabklamm ein. Beinahe wäre der Turnsaal zu klein gewesen. Und das Publikum wurde belohnt.
Nach einem Überblick zum regionalen Projekt und anderen Initiativen präsentierten Wolfgang Pegler, Josef Stefan und Werner Geringer in eindrucksvoller Weise wie der Verein Wagrampur in Niederösterreich die Rückkehr des Wiedehopfs seit 2004 ermöglichte und fördert.
Danke auch an die Weizer Schafbauern die uns mit ihren regionalen Köstlichkeiten und Spezialitäten versorgt haben und so zu einem gemütlichen Ausklang beigetragen haben. Besonders die nachhaltig bewirtschafteten Schafweiden könnten für dieses Projekt noch sehr interessant werden. Nistkästen wurden bereits mitgegeben.

2013 Gelungener Auftakt in Mitterdorf an der Raab!
Mit 75 Personen gut besucht war die Auftaktveranstaltung zum Wiedehopf-Projekt in Mitterdorf bei Weiz. Unter Anwesenheit des Bezirkshauptmannes, HR Rüdiger Taus, dem Bürgermeister von Mitterdorf an der Raab Karl Mauthner, dem Präsidenten des Naturschutzbundes Univ.-Doz. Dr. Johannes Gepp und dem Geschäftsführer Markus Ehrenpaar, lauschten die BesucherInnen aus der Region den Ausführungen von Peter Hochleitner und Josef Kreimer zum Gemeindeübergreifenden Artenschutzprojekt. In Mitterdorf gehts los, demnächst werden weitere Raabklammgemeinden starten. Jede/r ist aufgerufen mit zu machen.
Schon Tage zuvor wurden von zahlreichen Mitarbeitern der Steiermärkischen Berg- und Naturwacht rund 50 Nistkästen angefertigt. Die ersten wurden bereits montiert, gerade rechtzeitig, denn der Wiedehopf ist schon da. Trotz noch andauernder Kälte haben die ersten Individuen unsere Region bereits erreicht und schauen sich um geeignete Nistplätze um.
Zum Ausklang gab es eine von der Gemeinde Mitterdorf an der Raab spendierte und den Orstbäurinnen zubereitete Jause.
Anschrift

Steirische Landesvogelschutzwarte
Stadlob 215 - 8820 Neumarkt in der Steiermark
0676 86641361   
peter.hochleitner@stmk.gv.at



Created With WebSite X5
Zurück zum Seiteninhalt