Report_Mooswiese - StLVW

Direkt zum Seiteninhalt
Naturkundliche Mitteilungen
Mooswiese
Anlage Gewässer, Lacken, regelmäßig vorkommende Zugvögel, Amphibien
Adendorf, Neumarkt

Wie all unsere Projekte wird auch dieses Vorhaben aus ornithologischer Sicht (Heinz Kolland) als auch hinsichtlich der Herpetofauna (Christine Orda) begleitet.
Projekt im Rahmen des Österreichischen Programms für die Ländliche Entwicklung 2014-2020. Studien und Investitionen zur Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung des natürlichen Erbe. Mit finanzieller Unterstützung Land Steiermark und Europäische Union.
Auf der Härther Höhe gelegen, befindet sich das Gebiet auf er Hauptzugroute im  nördlichen Bereich der Neumarkter Passlandschaft, nur wenige Meter entfern vom Vogelschutzgebiet.
Als Besonderheit ist hier jedenfals ein im Rahmen der Projektentwicklung festgestelltes, großflächiges Vorkommen der Rasensegge Carex cespitosa zu werten. Es handelt sich dabei um eine Bestätigung seit Ende der 1950er Jahre. Immerhin konnte die Art überdauern.
Rasen-Segge
Rasen-Segge
Rasen-Segge
Kurzer Zwischenbericht
Foto: Bekassine
Grundsätzlich ist das Gebiet, auch aufgrund der Maßnahmen sehr artenreich. Mit erfolgreicher Brut des Neuntöters und wahrscheinlicher Brut des Feldschwirls konnten zwei wichtige Zielarten bestätigt werden.
Auch das Braunkehlchen, aufgrund massiver Lebensraumverluste stark im Rückgang, wurde hier am Durchzug festgestellt. Schwalben und Mauersegler frequentieren die Insektenreichen Wiesen gerne. Auch von Greifvögeln wie Turmfalke und Mäusebussard wird das Gebiet häufig besucht. Aufgrund der vielen Kleinvögel ist auch der Sperber hier oft auf der Jagd anzutreffen. Sogar ein Rotmilan wurde beobachtet.
An Besonderheiten sind ein Tüpfelsumpfhuhn (P. Sackl 2009), Zwergschnepfe (Hochleitner 2015) und Bekassinen (Hochleitner, Orda 2021) zu erwähnen. Bekassinen nutzen insbesondere die durch Wasserspiegelschwankungen periodisch entstehenden schlammigen Ufer.
 
Insgesamt konnten 2021 einschließlich des unmittelbaren Umfeldes 52 Vogelarten bestätigt werden.
Goldammer-Emberiza citrinella
Grünspecht-Picus viridis
Haubenmeise-Lophophanes cristatus
Hausrotschwanz-Phoenicurus ochurus
Kiebitz-Vanellus vanellus
Kleiber-Sitta europaea
Kohlmeise-Parus major
Lachmöwe-Larus ribundus
Mauersegler-Apus apus
Mäusebussard-Buteo buteo
Mönchsgrasmücke-Sylvia atricapilla
Neuntöter-Lanius collurio
Rauchschwalbe-Hirundo rustica
Ringdrossel-Turdus torquatus
Ringeltaube-Columba palumbus
Rohrammer-Emneriza schoeniclus
Rotkehlchen-Erithacus rubecula
Rotmilan-Milvus milvus
Singdrossel-Turdus philomelos
Sperber-Accipiter nisus
Star-Sturnus vulgaris
Steinschmätzer-Oenanthe oenanthe
Stieglitz-Carduelis carduelis
Sumpfmeise-Poecile palustris
Tüpfelsumpfhuhn-Porzana porzana
Turmfalke-Falco tinnunculus
Wacholderdrossel-Turdus pilaris
Wachtel-Coturnix coturnix
Waldwasserläufer-Tringa ochropus
Weidenmeise-Poecila montana
Weißstorch-Ciconia ciconia
Wiesenpieper-Anthus pratensis
Zilpzalp-Phylloscopus collybita
Zwergschnepfe-Lymnocryptes minimus

Aaskrähe-Corvus corone
Amsel-Turdus merdula
Bachstelze-Motacilla alba
Bekassine-Galinago galinago
Bergpieper-Anthus spinoletta
Blaumeise-Cyanistes caeruleus
Braunkehlchen-Saxicola rubicola
Buchfink-Fringilla coelebs
Buntspecht-Dendrocopos major
Dohle-Corvus monedula
Eichelhäher-Garullus glandarius
Elster-Pica pica
Feldlerche-Alauda arvensis
Feldschwirl-Locustella naevia
Feldsperling-Passer montanus
Gartengrasmücke-Sylvia borin
Gelbspötter-Hippolais icterina
Gimpel-Pyrrhula pyrrhula
Anschrift

Steirische Landesvogelschutzwarte
Stadlob 215 - 8820 Neumarkt in der Steiermark
0676 86641361   
peter.hochleitner@stmk.gv.at



Created With WebSite X5
Zurück zum Seiteninhalt